Hallo aus Oberlaa

Neue Mitglieder machen hier auf sich aufmerksam

Moderatoren: malthesa, babra

Hallo aus Oberlaa

Beitragvon Epona » 06.01.2010, 19:22

Hallo zusammen,

ich lese schon einige Zeit lang hier im Forum mit und habe mich jetzt dazu entschlossen, mich auch anzumelden.

Hatte schon insgesamt 5 Rennmäuschen, davon 2 Männchen und 3 Weibchen. Heute lebt leider nur noch eine 3,7 Jahre alte weibliche Maus bei mir, die sich leider nicht mehr vergesellschaften lässt. Jetzt bemühe ich mich, ihr noch einen schönen Lebensabend zu ermöglichen.

Neben meinem Renner hab ich auch noch 2 Katzen, die die Maus aber nicht zu Gesicht bekommen :wink:

So, nun aber genug von mir und rein in die Rennerwelt.
LG Andrea

Man kann in die Tiere nichts hineinprügeln, aber man kann manches aus ihnen herausstreicheln.
(Astrid Lindgren)
Epona
 
Beiträge: 2
Registriert: 06.01.2010, 17:23
Wohnort: Oberlaa

Beitragvon summerday » 07.01.2010, 15:59

Herzlich Willkommen hier :)

Bist du sicher, dass sie sich nicht vergesellschaften lässt? Wenn du weiter Rennmäuse haben willst, würd ich es schon nochmal mit einem Jungtier versuchen. Wenn du mit der Rennmaushaltung aufhören willst, dann würd ich sie auch eher alleine lassen.
Aber ich hab mal einen 4 Jährigen mit zwei Jungtieren vergesellschaftet und hab es absolut nicht bereut (er hatte wunderschöne letzte 4 Wochen ^^).

Liebe Grüße, Lena
Benutzeravatar
summerday
 
Beiträge: 197
Registriert: 20.03.2005, 10:23
Wohnort: Wien

Beitragvon Epona » 08.01.2010, 09:30

Danke Summerday,

also das Problem ist, dass ich es ja schon mit 2 Jungtieren versucht hab, die ich von einer Freundin "ausgeborgt" hab. Das hat leider gar nicht geklappt, sie hat sie trotz Panikbox und Trenngittermethode immer versucht zu jagen. In der Panikbox hats auch Rauferein gegeben und ich musste sie raus nehmen. Dann hab ichs eben mit der Trenngittermethode versucht, aber sie war auch nach 2 Wochen immer noch so gestresst, dass ich schließlich aufgegeben hab. Da ich aber leider keinen Platz für ein zweites Aqua hab, hab ich die zwei wieder zurück gebracht. Die zwei kleinen waren dann schon gestresst und das wollte ich ihnen nicht länger antun. Jetzt sitzt Madame wieder in ihrem Häuschen, ist glücklich und zufrieden und frisst einen Kürbiskern.

Ich hab sie schon mal vergesellschaftet, nachdem die erste gestorben ist. Das hat eigentlich gut geklappt, aber es hat auch da immer wieder Streiterein gegeben und die andere Maus hat ihr sogar mal die Schwanzspitze abgebissen. Ich war zu dem Zeitpunkt leider auf Urlaub, und meine Eltern haben die Streiterein anscheinend nicht erkannt.

Mir tut sie auch leid, weil sie jetzt alleine ist, aber wenn sie so dermaßen gestresst ist, will ich ihr das nicht nochmal antun.

Als der erste meiner Rennmäuse gestorben ist, hab ich dem verbliebenen auch keine zweite dazu gesetzt, weil er auch schon 4 war. Er ist mit 4,6 friedlich eingeschlafen.
LG Andrea

Man kann in die Tiere nichts hineinprügeln, aber man kann manches aus ihnen herausstreicheln.
(Astrid Lindgren)
Epona
 
Beiträge: 2
Registriert: 06.01.2010, 17:23
Wohnort: Oberlaa

Beitragvon summerday » 08.01.2010, 09:47

Ja gut, das klingt wirklich schwer zu vergesellschaften...

Ich bin da nur immer bisschen sensibel weil ich so einen Fall selbst noch nicht hatte. Aber ich wills net verschrein *aufholzklopf*

Du bereitest deinem Mäuschen sicher einen schönen Lebensabend :)


Willst du "danach" wieder junge Renner holen?
Benutzeravatar
summerday
 
Beiträge: 197
Registriert: 20.03.2005, 10:23
Wohnort: Wien


Zurück zu EINGANGSHALLE

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron